Der neue Piaggio Beverly mit 300 cm³ und einmal mit 400 cm³

Beide Roller sind auf Euro 5 homologiert.

2001 rollte der Piaggio Beverly in seiner ersten Generation auf den Markt. Nicht, dass es keine Modellpflege in der Vergangenheit gegeben hätte, aber der Beverly ist nun doch schon etwas in die Jahre gekommen. Mit Euro 5 gab es nun einen unumgänglichen Anlass, den Beverly 300 umfangreich zu überarbeiten und aufzufrischen.

  • Piaggio-Beverly-300-Modelljahr-2021-00
  • Piaggio-Beverly-300-Modelljahr-2021-01
  • Piaggio-Beverly-300-Modelljahr-2021-03
  • Piaggio-Beverly-400-Modelljahr-2021-07
  • Piaggio-Beverly-400-Modelljahr-2021-08
  • Piaggio-Beverly-400-Modelljahr-2021-10

Motor Piaggio Beverly 300

Pendeln durch den Stadtverkehr, über Land- und Bundesstraßen – hier spielt der Beverly 300 seine Vorzüge aus. Der neue und Euro 5-konforme 300 cm³-Einzylinder legt zum Modelljahr 2021 an Leistung zu: von 21 PS (15,5 kW) bei 7.250/min auf 26 PS (19 kW) bei 8.000/min. Und um 15 Prozent wächst das maximale Drehmoment von 22 Nm bei 5.750/min auf 26 Nm bei 6.250/min an.

Motor Piaggio Beverly 400

Der 400er-Einzylinder löst den 350er-Eintopf im Beverly ab. Neben dem Hubraumzuwachs bringt das natürlich auch mehr Leistung: 35,4 PS (26 kW) bei 7.500/min und 38 Nm bei 5.500/min sind es nun, das 350er-Aggregat generierte 30 PS (22kW) bei 8.500/min und 29 Nm bei 6.250/min.

Der Piaggio Beverly ist in einer Reihe glänzender Farben erhältlich, darunter Bianco Luna und die beiden neuen Farben Blu Oxigen und Grigio Cloud.

Fahrwerk 300er und 400er

Der Stahlrohrrahmen wird vorne mit einer Showa-Gabel mit 35-mm-Standrohren kombiniert, während hinten in fünf Stufen einstellbare Showa-Federbeine ihre Arbeit verrichten. Aufgrund dieser Motorrad-ähnlichen Konstruktion und der großen Räder mit Leichtmetallfelgen – 16 Zoll vorne und 14 Zoll hinten – sollen Piaggio Beverly 300 und Beverly 400 in Sachen Fahrkomfort, Straßenlage und Handling einem Motorrad etwas ähneln. Auf den Beverly 300 sind Reifen der Dimensionen 110/70 vorne und 140/70 hinten aufgezogen, der Beverly 400 rollt auf breiteren Gummis: 120/70 vorne und 150/70 hinten.

Keyless, LCD und LED

Im Modelljahr 2021 darf am Großroller das Keyless-System anscheinend nicht mehr fehlen, damit sind auch beide neuen Piaggio Beverly ausgestattet. Motor starten, Staufach unterm Sitz öffnen, Tankdeckel entriegeln sowie das Lenkersperre aktivieren und deaktivieren – das alles geht, so lange der Schlüssel sich am Fahrer befindet, also beispielsweise in der Hosentasche.

Im Cockpit prangt eine 5,5-Zoll-LCD-Instrumententafel, über die auch das neue Piaggio-Konnektivitätssystem namens Mia gesteuert wird. Beim Piaggio Beverly 400 ist es serienmäßig an Bord und ermöglicht beispielsweise die Smartphone-Kopplung per Bluetooth.

Den Piaggio Beverly S zeichnen vor allem matte Oberflächen und ein schwarzer Sitz aus zwei unterschiedlichen Materialien aus sowie dunkelgrauen Felgen.

Scheinwerfer, Blinker, Rückleuchte und zusätzliche Positionsleuchten an der Front sorgen mit LED-Technik für Sicht und Sichtbarkeit. Der Kennzeichenträger befindet sich, wie bei vielen Motorrädern, an der Abdeckung dicht über dem Hinterrad. Neu sind auch die Felgen im sportlichen 7-Speichen-Design, während das Sitzpolster mit doppelter Abdeckung und doppelten Nähten versehen ist.

S-Variante in matten Farben

Der Piaggio Beverly ist in einer Reihe glänzender Farben erhältlich, darunter Bianco Luna und die beiden neuen Farben Blu Oxigen und Grigio Cloud. Die Lackierungen werden mit hellen und warmen Oberflächen in Metallic-Tönen und hellgrauen Felgen kombiniert.

Den Piaggio Beverly S zeichnen vor allem matte Oberflächen in Graphitgrau aus. Es stehen drei Lackierungen zur Auswahl: Argento Cometa und Nero Tempesta – beide matt, sowie die ursprüngliche und glänzende Farbe Arancio Sunset. Die S-Version verfügt außerdem über einen schwarzen Sitz aus zwei unterschiedlichen Materialien sowie dunkelgraue Felgen.

Preise für das Modelljahr nannte Piaggio noch nicht. 2020 kostete der Beverly 300 4.890 Euro (auch die S-Variante), während der 350er-Beverly 5.860 Euro kostete.

Er war schon etwas in die Jahre gekommen, der Piaggio Beverly. Schön, dass er im Zuge der Euro 5-Homologation gleich umfangreich modernisiert wurde.


 

Piaggio Neuheiten 2020 - Hübscherer Piaggio Medley, aufgefrischte Beverly-Baureihe

Der Piaggio Medley soll die Agilität eines Stadtfahrzeugs mit der Dynamik und dem Komfort sowie der Belastbarkeit eines Großradroller-Scooters kombinieren: Das perfekte Bindeglied für optimale Mobilität kommt 2020 in einem völlig neuen Gewand, zeigt sich noch dynamischer und leistungsstärker. Beim sogenannte High-Wheel-Scooter Piaggio Beverly wird für die Saison 2020 das SportTouring-Sortiment auf die gesamte Beverly-Familie ausgeweitet, bestehend aus Beverly, Beverly S und dem neuen Beverly Tourer.

Das neue Design des Piaggio Medley setzt den Akzent auf Sportlichkeit, mit einer komplett neu gestalteten Front, in deren Mitte das neue vertikale Element steht, das durch ein dreidimensionales Wabengitter gekennzeichnet ist, eine moderne Interpretation der klassischen „Krawatte“. Neu sind auch die Lenkerformen mit dem neuen Voll-LED-Scheinwerfer und einer neuen digitalen LCD-Armatur. Auf dem neuen Piaggio Medley wird die neueste Entwicklung der Piaggio i-get-Motorenfamilie mit 125 und 150 Kubik Hubraum vorgestellt: Beide flüssigkeitsgekühlt, mit vier Ventilen und elektronischer Einspritzung, liefern 15 bzw. fast 17 PS.

Viel Elektronik auf dem hübscheren Piaggio Medley für 2020

Serienmäßig ist der neue Piaggio Medley mit der jetzt weiterentwickelten „Start & Stop“-Funktion und einem Zweikanal-ABS ausgestattet und verfügt über eine erweiterte Ausstattung: Erstmals wird das High-Connectivity-System mit dem Smartphone eingeführt. Dank diesem Piaggio MIA-System ist es möglich, Geräte über Bluetooth mit dem Fahrzeug zu verbinden und Telefonanrufe, Sprachbefehle und Musik über die Armaturenanzeige und Lenkersteuerung zu bedienen. Die Modellreihe besteht aus Medley und Medley S, wobei letztere einen besonders sportlichen Look aufweist und mit einem Standard-Piaggio-MIA-System angeboten wird.

 

  • Medley_004
  • Medley_009
  • Medley_010
  • Medley_015

Die Piaggio Beverly-Reihe wird erweitert

Die Modelle Piaggio Beverly 300 und 350 gelten mittlerweile als Klassiker der urbanen Mobilität: Sicher, komfortabel, zuverlässig und leistungsstark. Ab sofort auch in der klassischen und beliebten Farbe Pastellweiß erhältlich, die von der neuen matten Farbe Nero Meteora ergänzt wird. Die sportlicheren Versionen Piaggio Beverly 300 und 350 S werden in den körnigen und dynamischen matten Farben Neptunblau, Lagunengrün und Silberkomet angeboten, kombiniert mit matt dunkelgrau lackierten Details, die ein jugendliches und aggressives Aussehen verleihen.
Produktempfehlungen

Das Topmodell Piaggio Beverly 350 Tourer mit noch mehr Ausstattung

Der Piaggio Beverly 350 Tourer, das neue Flaggschiff der Beverly-Baureihe, wird serienmäßig mit der praktischen und sportlich getönten Verkleidung und einem geräumigen 36 Liter-Topcase in der gleichen Fahrzeugfarbe und mit einer zum Sattel passenden Rückenlehne angeboten. Zur Ausstattung gehört auch das Connectivity-System Piaggio MIA, mit dem man das Smartphone über Bluetooth mit dem Fahrzeug verbinden kann. Der Beverly 350 Tourer ist in der speziellen Pastellfarbe Grey Materia erhältlich, kombiniert mit einem schwarzen Sattel mit doppelter Naht und einem Finish in Silber. Komplettiert wird das Setup durch die schwarz lackierten Felgen mit polierten Felgenhörnern.

 

Broschüren und Preislisten